Sa. Nov 28th, 2020

6+ Short Deck Poker

Variante

Six Plus Hold’em (6+), auch Short Deck Poker genannt, ist ein auf Texas Hold’em basierendes Kartenspiel. Während die meisten Regeln gleich sind, gibt es drei Hauptunterschiede.

Unterschiede

Bei 6+ werden die Karten von 2-5 entfernt, sodass das das Kartendeck nur noch 36 Karten statt der üblichen 52 beinhaltet. Die Handrangliste aufgrund weniger Karten ändert sich:

Ein Flush schlägt ein Full House, und bei den meisten Varianten von Short Deck ist ein Set höher als eine Straight.

Eine As wird sowohl als Hoch als auch als Tief gespielt d.h. Sie können als Fünf verwendet werden, um eine Straße zu vervollstäingen (A-6-7-8-9). Oder normal von 10-J-Q-K-A

Profitabel ?

Die Wahrscheinlichkeiten liegen sehr nahe beieinander, so dass der Glücksfaktor zunimmt, was natürlich viele Freizeitspieler anzieht. Das Spiel ist viel aggressiver, da die Karten höher sind und es mehr spielbare Hände gibt. Viele Hobby-Spieler sind vor allem verwirrt von der geänderten Hand-Rangfolge, sodass man dort manchmal sehr loose calls bekommt.

Wo online spielen

Bei unserem Partner Pokerstars gibt es 6+ Cash Game Tische und auch täglich stattfindende 6+ Turniere (momentan sogar EPT 6+ Events)

6+ Tische möglich

Die Auswahl der richtigen Starthände beim Short Deck Holdem

Die Wahrscheinlichkeit, Asse zu bekommen ist bei 6+ fast doppelt so hoch wie beim regulären Hold’em. Außerdem werden Hände wie andere Pocket Pairs und Premium-Hände wie AK häufiger ausgeteilt. Das Spielen von Pocket-Pairs wie QQ oder JJ kann schwierig sein, da Du öfter auf AA oder KK treffen wirst.

Suited Hände sind viel stärker, da sie im Grunde die Nuts in diesem Spiel sind, da ein Flush ein Full House schlägt. Tatsächlich ist jede Ace-High-suited Hand von den meisten Positionen aus spielbar. Hände wie QJ, JT, T9 oder sogar 87 eignen sich sehr gut für dieses Spiel. Tatsächlich ist JT Suited ein leichter Favorit gegen AK-Offsuit.

Grundsätzlich: Die Hände, die Du spielen möchtest sind Premium Pocket Pairs und solche, die Sets, ein Full-House oder einen Flush bilden können.

Hände wie AQ, AJ, AT Offsuit, die im normalen Texas Hold’em als stark gelten, sind in diesem Spiel nicht so stark.

Tipps für Anfänger

Handrangfolge beachten

Straights

Straights sind mit Vorsicht zu genießen, da sie auf den meisten Pokerseiten von Trips geschlagen werden. Vor allem in Pots mit mehreren Spielern, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass ein Gegner Trips hält.

Pocket Pairs

Generell kann man Pocket Pairs etwas aggressiver spielen als beim normalen Holdem. Die Wahrscheinlichkeit, einen Drilling zu treffen, sobald ein Flop ausgeteilt wird, beträgt 18% im Vergleich zu 12% bei einem regulären Hold’em Spiel.

Flush

Ein Flush bei 6+ Holdem ist schwieriger zu bekommen als ein FullHouse. Deswegen kann man aus fast jeder Position ein Suited-As profitabel spielen, wenn der Flush ankommt, hast Du fast immer die Nuts.